Sonntag, 25. Januar 2015

Krawattennäherei mit Ecken um ein Stickbild

frifris sammelt die Beiträge für die monatliche “Stoffspielerei“, es geht um Ecken, ein Thema wo fast alles möglich ist, das nicht rund oder geradeaus ist.

Um das Thema Ecken haben sich bei mir ein paar Vorlieben zum Nähen versammelt:

1.     Eine Krawatte wird eingenäht, eine persönliche sportliche Herausforderung
2.     Ein Kissenbezug entsteht, das gehört zu meinen Lieblingsnähereien
3.     Ich konnte etwas probieren, das schon lange in meinem Gedächtnis schlummert
4.     Etwas Angefangenes ist fertig geworden, ein Stickbild hat seinen Platz gefunden

 
Inmitten von Ecken aus Krawattenstreifen ist ein Stickbild eingerahmt, das hier schon länger als ein Jahr liegt. Krawattenstreifen (3-4 cm) sind mit aufgebügeltem Bundfix/Stanzband entstretcht.
Die Anordnung ist außermittig so dass die Blickrichtung des Motives Raum bekommt. Da die ausgewählte Krawatte nicht sehr breit ist weiß ich anfangs nicht, ob die Krawattenstücke noch für eine Paspel reichen. So ist das Nähen doppelt spannend. Stück für Stück nähe ich Krawattenstreifen an ein weißes Viereck und dieses an das Stickbild + vorhandene Stoffstücke. Das Zusammenfügen der letzten Naht lasse ich auf mich zukommen und es fügt sich dann wie von selbst ganz einfach. Das Bild hätte noch etwas mehr außermittig sitzen können.

Die fertige Fläche wird mit dickem Bügel-Vlies verstärkt, mit Zierstichen entlang der Kanten und um die Ecken werden die Schichten verbunden.

Die restlichen Krawattenstücke (ohne Vlies) habe ich zu einem langen Streifen von 3 cm Breite verbunden. Beim Einnähen von Paketband zur Verwandlung in eine Paspel verlängert sich der Krawatten-Streifen durch den Schrägschnitt etwas und reicht genau, um die Kissenplatte mit Paspel einzurahmen. (Plan B wäre unten ohne Paspel gewesen).

Für die Rückseite habe ich ein breites und ein schmales Stück des weißen Mischgewebes verwendet und ebenfalls mit Bügelvlies verstärkt frei ein paar Nähte gezogen ... verbunden, Kam-Snaps rein ... Vorder-und Rückseite zusammengenäht, fertig.
 
 

Nun bin ich gespannt, welche Ecken die anderen zeigen. frifris danke ich für das Thema und Sammlung sowie die Motivation, eine vage Idee konkret umzusetzen um sie hier zu zeigen.

Kommentare:

  1. Was für ein tolle Umsetzung mit einer Krawatte. Ich bin begeistert und ärgere mich über die jede Krawatte die im Altkleidersack ist und das sind wenige. Den Kissenverschluss mit Kam-Snaps zu machen ist auch eine gute Idee. Danke dir für die ausführliche Beschreibung.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  2. Du bist wirklich die "Kissen-Queen" unter uns Näherinnen! Wieder ein schönes Exemplar. Hier gefällt mir besonders die Aufteilung der Flächen und der Einsatz der Muster in den blauen Teilen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ute,
    dein Kissen bewunder ich sehr! Kannst du uns nicht mal zeigen, wie du das mit der Paspel machst? Hast du schon mit den Mystery Blöcken begonnen?
    Spannend ist es bei dir. GLG, deine Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der nächsten Krawattenpaspel fotografiere ich mal detailliert.
      Die Mystery-Blöcke aus PP zeige ich in Kürze.

      Löschen
  4. Da hat sich ja alles während der Arbeit zusammengefügt - ein sehr harmonisches Kissen ist das geworden! Ich bin immer wieder erstaunt, was man aus Krawatten nähen kann (wir besitzen keine). Ist das Quiltmuster ein kleiner Rückverweis auf die Krawatte? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich, ich seh' es jetzt erst, muss wohl unbewusst passiert sein oder die Näherei hat es mir eingeflüstert. Ich hab nur flächenfüllend schräg von einer Seite zur anderen genäht, staune nun selbst.

      Löschen
  5. Das ist eine gute Idee zur Krawattenverwendung - ich habe hier noch eine größere Sammlung, alles Exemplare aus den 70ern mit sehr schrillen Mustern, das muss man sehr dosiert einsetzen.

    AntwortenLöschen
  6. Krawatten sind wohl auch unerschöpflich und da oft besondere Muster, mag man sie nicht entsorgen. Optimal weiterverarbeitet.

    AntwortenLöschen
  7. Hast Du schon einmal die Paspel mit dem Paketband gewaschen? Bleibt das auch nach der Wäsche so, wie es ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Paketband ist aus Polyester, die Krawatte auch -> läuft also nicht ein. Ansonsten würde ich unten Anfangs- und Endnaht der Paspel wo das Band übernäht ist auftrennen und die Spannung weg nehmen.
      Zusammen mit dem weißen Mischgewebe ist es ein pflegeleichter bügelfreier Bezug was sich in solch einer Kombination schon bewährt hat.

      Löschen
  8. Das Kissen ist toll geworden - das habe ich gerade vergessen zu erwähnen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Mit deiner tollen Beschreibung verstehe sogar ich als Nähanföngerin, wie es geht. Dass man auch beim Nähen die Dinge auf sich zukommen lassen kann, beruhigt mich (ich hatte immer die Vorstellung, dass alles sehr genau geplant sein muss). Dein Kissen ist toll geworden!
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Das schaut aus, als ob sich die Dame aus einem Fenster lehnt. Du hast die Stickerei clever platziert!

    AntwortenLöschen