Sonntag, 26. November 2017

Buchrezension: Quilten mit Pep

Um Improvisation als Konzept geht es in dem Buch

Quilten mit Pep
Inspirationen für traumhafte Muster
Autorin: Lucie Summers
Blick ins Buch
Broschur 21 × 27,6 cm, 128 Seiten
ISBN: 978-3-8307-0923-7
Verlag: Stiebner

In der Einführung erläutert die Autorin ihre Auffassung von improvisieren, die nichts mit schlecht genähten Quilts zu tun hat. Die vorgestellten Blöcke sind mit etwa 5 mm Nahtzugabe genäht. Im Unterschied zu traditionellen Quilts wurden für die Nähprojekte im Buch gestalterische Entscheidungen erst im Verlauf des Arbeitsprozesses getroffen.
Für die Quiltbausteine = Blöcke sind 12 bekannte Blockmuster und Techniken Ausgangspunkt:
  • applizierter Kreis
  • Basket Weave
  • Kettengenähte Streifen
  • Chevrons
  • Crazy-Quilt-Dreiecke
  • Kreuzblock
  • Half-Square-Triangles
  • Log Cabin
  • Vierecke
  • Bullaugen
  • Viertelkreise
  • String-Block
  • X-Block
Im ersten Teil des Buches sind anschaulich bebilderte Anleitungen zum Nähen der Blöcke und Techniken erläutert. Das Nähen ist durch die relativ freien Maße und Zusammensetzung entspannt möglich. Ist die Blog-Größe noch nicht erreicht setzt man einfach einen weiteren Streifen an.
Im zweiten Teil des Buches erhalten wir Einblicke, welche Alltagseindrücke die Autorin zu den vorgestellten Quiltflächendesigns inspiriert haben. Maßangaben und farbige Anordnungsgrafiken gibt es einzeln für alle 12 Quilts.
Im Abschnitt Grundtechniken sind allgemein gültig Informationen und Hinweise zum Zusammen nähen, bügeln, Fertigstellen und quilten zu finden.

Konzept und Herangehensweise dieser improvisierten Muster finde ich spannend und bestens geeignet für meine Vorlieben zum Zusammennähen von Stoffresten zu Quiltflächen. Das Buch ist eine neue Inspirationsquelle zum Nähen von Improv-Quilts aus meinem Stoffbestand sowie upcycelten Textilien. Zum Thema Quilten hätte ich mir mehr Informationen gewünscht als 2 Seiten. Die Autorin quiltet vorzugsweise mit Maschine + Obertransportfuß in geraden oder dem Muster folgenden Linien. Gelegentlich quiltet sie mit buntem Baumwollgarn im Kantha-Stil von Hand.

Das Buch stellte mir der Stiebner Verlag auf Anfrage zur Verfügung.
Weitere Buchrezensionen kann man hier und hier lesen.

Kommentare:

  1. Dieses Buch habe ich auch. Ich war erstaunt, wie locker die Autorin an die Sache rangeht. Es hat mir gefallen. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Das hört ich sehr gut an, da ist ja eine Fülle von Anregungen drin.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen